Inklusion

Das Verbindende der Tatsache, Kind zu sein,
ist stets höher als das Trennende –
und dies bei aller Unterschiedlichkeit von Herkunft,
Religion und Sprache.
— Elke Schlösser

Unser Konzept sieht die ganzheitliche Erziehung aller Kinder vor. Damit ist die gemeinsame Erziehung von Behinderten und Nicht-Behinderten Kindern gemeint. Die Inklusion hat das Ziel die Unterschiedlichkeit aller Kinder als Bereicherung zu verstehen. Durch diesen Ansatz wird die Chancengleichheit ermöglicht, indem die Barrieren im Alltag für ein gemeinsames Lernen und Spielen abgebaut werden.
Wir vermitteln den Kindern die Entwicklung der Gemeinschaft und die dazugehörigen Werte. Diese Beziehung fördert das Sozialverhalten und ist wertschätzend gegenüber allen Beteiligten. Die Kinder leben damit im Kindergarten-Alltag ganz selbstverständlich nach unseren Grundsätzen „Offenheit und Toleranz“ und lernen voneinander. Inklusion funktioniert so ganz selbständig und die Kinder erweitern ihre Sozialkompetenz durch ihre eigenen Erfahrungen.
Wir sehen Inklusion als Chance und Möglichkeit den Kindern schon früh unterschiedliche Sichtweisen und Wertvorstellungen zu vermitteln, dabei fördern wir auch die kulturelle Aufgeschlossenheit. Jedes Kind bringt seine persönliche Geschichte und seine eigene Lebensrealität in das Familienzentrum mit, so können Brücken zwischen Bekanntem und Unbekanntem, zwischen dem DU und dem ICH gebaut werden.

Ziele

  • Zusammenleben unterschiedlichster Kulturen
  • Wertschätzung
  • Achtung und Toleranz
  • Freundschaften anbahnen/fördern
  • Sprache gezielt fördern
  • gezielte Förderung angepasst an die individuellen Förderbedarfe der Kinder
  • Hilfe zu den unterschiedlichsten Institutionen
  • Einbeziehen bei Aktivitäten/Aktionen